Governance in der digitalen Welt

STUDIE

Die Grundfrage des Forschungsprojekts bezieht sich auf den Zusammenhang von Digitalisierung und Governance (im Sinne der Steuerung) von Banken. In Theorie und Praxis herrscht Einigkeit über die These, dass digitale Strategien neue Formen der Governance erfordern. Im Wesentlichen geht es hier um die Forderung nach mehr Agilität. Der Faktor Agilität bezieht sich auf die schnelle Entwicklung, Erprobung und Umsetzung von Geschäftschancen. Häufig werden zur Förderung von Agilität auch neue Methoden und Strukturen eingesetzt. Die aktuell implementierten Steuerungsmodelle in Banken sind dagegen eher auf Stabilität ausgerichtet. Dabei steht die möglichst effiziente Umsetzung standardisierter Transaktionen im Vordergrund.

Der Forschungszweig beschäftigt sich im ersten Schritt hauptsächlich mit der folgenden Leitfrage:

„Welche Auswirkungen hat die Entwicklung und Umsetzung digitaler Strategien auf die Governance, Steuerung und Anreizsysteme von Banken?“

Ein besonderer Fokus liegt auf der Förderung von Agilität. Dabei steht besonders im Fokus, welche agilen Organisationsmodelle, Prozesse und Methoden verfügbar sind und wie diese in Banken zum Einsatz kommen.


VORGEHEN

Die methodische Umsetzung des Forschungsprojekts orientiert sich an den Meilensteinen

  1. Qualitative Befragung
  2. Branchenvergleich
  3. Fokusgruppen

Zunächst wird im Zeitraum Oktober 2017 bis Januar 2018 eine weitere qualitative Befragung mit Banken in Deutschland, Österreich und der Schweiz umgesetzt. Geplant ist dabei der Aufbau einer Stichprobe mit rund 20 Banken. Der Fokus der Befragung richtet sich v.a. auf die Exploration der gegenwärtig implementierten Governancemodelle, die Ausarbeitung von Änderungen an der Governance durch Digitalisierung sowie die Darstellung möglicher Positiv-/Negativ-Erfahrungen in der Befragungsgruppe.


FOKUSGRUPPE

Die Ergebisse der Studie werden in Fokusgruppen unter den Teilnehmern diskutiert und weiterentwickelt. Weitere Informationen zur Fokusgruppe am 01. März in Zürich finden Sie HIER.


AUTOREN

AR

Prof. Dr. Alexander Rossmann

Professor für Digitale Geschäftsmodelle an der Hochschule Reutlingen sowie Research Associate am Institut für Marketing der Universität St. Gallen.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Relationship Marketing, Digital Business und Social Media.

Alexander Rossmann ist allgemeiner Ansprechpartner für die Aktivitäten des Research Lab for Digital Business.

Dr. Axel May

Dr. Axel May zählt innerhalb der Finanzindustrie zu einem ausgewiesenen Experten für Risiko- und Finanzmanagement und ist zudem Gründungspartner des Beratungsunternehmens HCM International.

Nach mehr als 17 Jahren in leitenden Funktionen, entschied er sich 2010 als Senior Partner bei HCM in den Bereichen Executive Compensation, Corporate Governance und Finanzmanagement tätig zu werden.


PARTNER